Das SAS Magazin
Menschen / Perspektiven / Lösungen

Zeit

 

  • ZEIT matters

    Zeit hat eine ambivalente Note.

    Im Venture-Capital- Bereich ist Zeit ein Faktor mit ambivalenter Note. Denn der Financier investiert in Start Ups, die höchst innovativ sind. Quantitative Berechnungen über den Erfolgsverlauf sind deshalb erst nach zwei bis drei Jahren möglich. Damit Zeit ein Segen und kein Fluch wird, bräuchte man eine Software zum Innovationscontrolling. Aber: Sie darf die Ingenieure der jungen Unternehmen nicht verärgern und strapazieren.

    Prof. Dr. Jörn Littkemann
    FernUniversität in Hagen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Zeit matters

    Wer Ordnung in den Daten hält, verschwendet keine Zeit mit Suchen.

    Zeit bedeutet für uns Ertragssteigerung. Durch die professionelle Aufbereitung und Speicherung unserer Daten mittels der SAS DI Lösung, haben wir mehr Zeit für die Analyse. Zum einen werden Marketing- Selektionen von bestimmten Kundengruppen schneller durchgeführt, wie z.B. für unseren Kash Borgen Ratenkredit. Zum anderen werden aus historischen Informationen bessere Kreditentscheidungsregeln ermittelt, dadurch das Risiko minimiert und der Ertrag gesteigert. Den Kash Borgen Ratenkredit darf natürlich heute nur der Kunde nutzen, der den Kredit auch morgen zurückzahlt.

    Monika Nauroth
    Risk- und Portfoliomanager
    Ikano Bank
  • ZEIT matters

    Wenn sich die Nachfrage nach einem Produkt verändert, können wir mit unseren historischen Daten eine Prognose erstellen.

    Wenn nicht, sind wir in der Lage, kurzfristig mit den Daten ähnlicher Produkte Modellierungen vorzunehmen. Mit Erfolg: Filialen melden, dass sie weniger Tiefkühlprodukte wegwerfen müssen, andere konnten ihren Absatz von Trockenprodukten steigern. Die verbesserte Vorhersagegenauigkeit steigert zudem die Produktivität, ist doch die Zahl nachträglicher Bestelländerungen um 40 Prozent gefallen.

    Gail Richmond
    Manager Branch Ordering Development
    Waitrose
  • Zeit ist wertvoller geworden.

    Was kann man wann tun und was muss man wann sein lassen – das ist abzuwägen. Zeit bedeutet für mich also, nach den richtigen Schlüssen suchen zu können, um zu einem Ergebnis zu kommen, das mich nach vorne bringt. Nicht ein halbes Jahr später, sondern Jetzt. Das ist der Punkt. Andersherum: Wir erhoffen uns von Business Analytics, dass wir unseren Mitarbeitern die Daten so zur Verfügung stellen können, damit diese die Entscheidungen zeitnah umsetzen können. Schließlich dauert die Umsetzung dann auch eine gewisse Zeit bis sich die entsprechenden Wirkungen auf die Prozesse einstellen. Insgesamt aber denke ich, dass der Aspekt des Abwägens am wichtigsten ist. Das muss nicht nur beruflich, sondern auch privat sein. Denn Zeit zu gewinnen für die wichtigen Dinge ist essenziell im Leben. Das muss aber bewusst geplant werden.

    Claus Moldenhauer
    Mitglied des Vorstandes,
    DAK Gesundheit
  • Zeit bedeutet für mich in meiner Rolle als SAS Trainer auch eine Beschleunigung der Wissensvermittlung.

    Die SAS Innovationen und Technologien haben sich gewandelt, und auch neue Schulungsformen sind entstanden. So sprach vor ein paar Jahren noch niemand von E- Learning. Die Weiterbildungsangebote sind heute weit effizienter geworden, unsere Kunden erwarten das von uns. Wir Trainer haben uns mit der Zeit zu wahren Analytics-, Data Integration- und BI-Spezialisten entwickelt.

    Hans Schwarz
    seit 25 Jahren SAS Trainer
  • ZEIT matters

    Wir können unseren Kunden garantieren, dass persönliche Daten nicht in die Hände Dritter gelangen.

    Die Tatsache, dass bei uns nicht nur über Daten- und Kundenschutz geredet, sondern dieser auch aktiv praktiziert wird, belegt ein jährlicher Check unserer Softund Hardware-Infrastruktur durch den TÜV Süd. Die Entscheidung für SAS wurde auch vor diesem Anforderungshintergrund gefällt.

    Peter Herbertz
    Chief Information Officer (CIO)
    Verivox
  • ZEIT matters

    Zeit ist für uns ein bedeutender Wettbewerbsfaktor.

    Als interner Dienstleister muss mein Verantwortungsbereich kurzfristig reagieren können. In diesem Zusammenspiel ist Zeit ein enormer Faktor innerhalb des gesamten Business geworden. Unser Erfolgsrezept, diesen Faktor umfassend nutzen zu können, liegt in der Kombination aus flexiblen, innovativen Mitarbeitern mit unseren zeitsparenden Business- Analytics-Systemen.

    Dieter Steinmann
    Senior Manager Business Systeme
    Fraport AG
  • ZEIT matters

    Zeit ist der strategische Erfolgsfaktor, um in der Dynamik der Märkte zu überleben.

    In der Energiebranche hat es einen Paradigmenwechsel hin zur freien Wahl des Dienstleisters gegeben. Deshalb muss Zeit gemanagt werden. Im Sinne von: Wann spreche ich meinen Kunden wie an. Zeit muss investiert werden, um den Kunden zu binden und zu entwickeln. Und deshalb braucht Zeit einen Plan. Mache ich das nicht, läuft mir die Zeit weg. Denn diese jetzige Phase ist in ihrer Wettbewerbsintensität eben endlich.

    Prof. Dr. Jens Böcker
    Fachbereich Wirtschaft
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
  • ZEIT matters

    Es ist kein Zufall, dass das Wort Zeit auf IT endet.

    Eine funktionierende IT ist Grundvoraussetzung für Innovation, denn sie hilft, die wachsenden Komplexitätsgrade und das Volumen an vorhandenen Daten zu beherrschen. Es gibt viel mehr Beteiligte, mehr Regularien, komplexere Kundenstrukturen, mehr Daten. Das alles wächst sehr schnell ins Unermessliche. Außerdem spielt IT eine wichtige Rolle, etablierte und standardisierte Prozesse effizienter und effektiver zu gestalten und somit Zeit einzusparen, die für Innovationen genutzt werden kann. Alles in allem sehe ich jedoch einen ständigen Wettlauf zwischen Prozess- und IT-Verbesserungen auf der einen Seite und Komplexitätssteigerungen auf der anderen Seite, in deren Folge ich aktuell keinen wesentlichen Zeitgewinn für Innovationen sehe.

    Thomas Roth
    Geschäftsführung
    CGI