Das SAS Magazin
Menschen / Perspektiven / Lösungen

Vertrauen

 

  • THEMA: VERTRAUEN

    Geschäftsmodelle evaluieren – ohne Vertrauen in die Daten unmöglich.

    Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihr Geschäftsmodell sowie die eigenen Prozesse ständig zu evaluieren und laufend neu zu justieren. Daten und der Umgang mit ihnen sind dabei ein strategischer Faktor. Vergangenheits- und auch zukunftsbezogene Realtime- und Adhoc-Analysen werden zum Wettbewerbsvorteil für die Unternehmen.

    Steffen Weissbarth
    CEO
    EXASOL AG
  • THEMA: VERTRAUEN

    Kohärenz der Informationen ist Vertrauensbasis für strategische Nutzung von Big Data.

    Um Big Data strategisch nutzen zu können, müssen wir neben der Vielfalt der Datenquellen und der Verarbeitungsgeschwindigkeit auch die Kohärenz der Informationen im Sinne von einheitlichen Metadaten und Stammdaten im Auge behalten. Aus meiner Sicht ist mit einer so vervollständigten Big Data Analytics-Technologie ein ganz neues Werkzeug gegeben, das verlässlich neue Aussagen liefert.

    Andy Diggelmann
    Vice President Planning/ Operations
    Strategy SAS
  • THEMA: VERTRAUEN

    Am Sweet Spot herrscht Ausgleich: Kundenbindung, Rentabilität und nachhaltiges Wachstum.

    Die Erkenntnisse, die wir durch den Einsatz von Analytics gewinnen, helfen uns dabei, den „sweet spot“ zu finden, an dem sich Kundenbindung, Rentabilität und nachhaltiges Wachstum gleichermaßen realisieren lassen.

    Carrie Gray
    Executive Director for Medium Business Marketing
    Verizon
  • THEMA: VERTRAUEN

    Vertrauen in Menschen oder Technologie sind
    für Scott Yara
    zwei verschiedene Dinge.

    Gefühle machen den Menschen zum Menschen, aber wer kann sie fassen oder erklären? Aus der Sicht eines Informatikers und als Mitgründer von Greenplum würde ich behaupten: Vertrauen ist ein digitales Produkt. An oder Aus! Zwischen zwei Menschen aber funktioniert Vertrauen meistens nicht digital, sondern emotional auf gleicher Ebene – das ist das Schöne. Vertrauen in Technologie und Software jedoch ist definitiv digital!

    Scott Yara
    Senior Vice President Products and Co-Founder
    Greenplum
  • THEMA: VERTRAUEN

    Zertifizierungen
    sind Meilensteine des Vertrauens in Systeme.

    Ich vertraue Systemen, wenn ich weiß, wie sie funktionieren. Dieses Prinzip übertrage ich auch auf meine Arbeit als Geschäftsführer von flitcon. Ich sorge dafür, dass unsere Consultants SAS zertifiziert sind und die SAS Systeme beherrschen. Und damit gebe ich Vertrauen in zweierlei Richtungen weiter: nach extern an unsere Kunden und nach intern, um sicherzustellen, dass das SAS Know-how bei uns aktuell bleibt.

    Frank Leisten
    Geschäftsführer
    flitcon
  • THEMA: VERTRAUEN

    Vertrauensbildend: Die exakte Auswertung von
    Big Data ist wettbewerbs-
    entscheidend.

    Through having an unconstrained ability to apply analytics to data, and to be able to handle largely unconstrained velocities of data organizations will differentiate themselves and make the advent of big data turn from an IT problem into an opportunity. The information economy is coming and the winners and losers will be decided by how you can embrace that and enable your business in that new world!

    Mark Torr
    Director Global
    Technology Practice SAS
  • THEMA: VERTRAUEN

    Schatten-IT beginnt genau dann, wenn keiner den Systemen vertrauen kann.

    Vertrauen entsteht durch Datenqualität. Besteht keine Datenqualität, vertrauen die Nutzer dem System auch nicht und es beginnt der Kreislauf der Schatten-IT. Gerade in komplexen Mining-Systemen ist Vertrauen sehr bedeutsam, da die Muster in diesen heutigen Big Data nicht ohne weiteres nachgeprüft werden können.

    Prof. Dr. Carsten Felden
    Technischen Universität
    Bergakademie Freiberg
  • THEMA: VERTRAUEN

    Zukunftsorientierte Steuerung statt rückwärtsschauen-
    des Reporting.

    Mit SAS haben wir die Abkehr vom rückwärtsgewandten Reporting hin zu einer zukunftsorientierten Steuerung vollzogen – und das geht heute besser, schneller und mit weniger Aufwand als bisher. SAS gibt uns die Möglichkeit, auch in Zeiten knapper Kassen, den zur Verfügung stehenden Gestaltungsspielraum optimal zu nutzen, Problemfelder zu identifizieren und Potenziale zu erschließen.

    Wolfgang Schmülling
    1. Beigeordneter und 1. Stellvertreter des Landrates des Landkreises Ludwigslust
    Landkreis Ludwigslust
  • THEMA: VERTRAUEN

    Analysesysteme
    von großen Daten-
    beständen sind für Allan Russel vertrauensbildend.

    Es geht in Unternehmen darum, in sehr kurzer Zeit faktenbasierte Entscheidungen zu treffen. Das setzt Vertrauen in die Systeme voraus, also präzise Analysesysteme für extrem große Datenbestände. Dann werden Big Data zur strategischen Ressource für ein Unternehmen.

    Allan Russel
    SAS Fellow Global Product Manager SAS
    SAS
  • THEMA: VERTRAUEN

    Vertrauen in Business Analytics setzt eine hohe Datenqualität voraus.

    Vertrauen in Business Analytics lässt sich beispielsweise über Self-Service-Konzepte oder mittels einer zentralen Instanz herstellen, die die Daten kontrolliert. Der Nachteil ist, dass eine solche Instanz immer zulasten der Agilität in der Umsetzung geht. Wollen Firmen diesen Konflikt lösen, müssen sie sich entscheiden: schlechtere Datenqualität, aber dafür schnelle BIProzesse oder umgekehrt.

    Barney Finucane
    Analyst
    Barc
  • THEMA: VERTRAUEN

    Der Analyse von Big Data zu vertrauen, ist die Basis für neue Geschäfts-
    modelle.

    Viele Unternehmen denken bei Big Data offensichtlich vorwiegend an die Herausforderung, große Datenmengen überhaupt verarbeiten zu können. Dabei verkennen sie die Chancen, die sich durch die Analyse dieser Daten eröffnen, etwa in der Unternehmenssteuerung, im Kundenservice oder im Risikomanagement.

    Matthias Zacher
    Senior Consultant
    IDC Central Europe GmbH
  • Kunden können bei DeutschlandCard einem System vertrauen, das weiß, was sie wollen.

    Wir haben mit SAS unseren Marketingkreislauf geschlossen. Mit diesem Closed Loop verfügen wir über ein lernendes System, das in der Lage ist, die Affinitäten unserer Kartennutzer im Laufe der Zeit immer genauer zu prognostizieren und ihre Einkaufsbedürfnisse zu befriedigen – einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg der DeutschlandCard.

    Dr. Clemens Schäffner
    Director Business Intelligence und Mitglied der Geschäftsleitung
    Deutschland-Card GmbH